Zusammenstellungen von selbstgebauten Fahrzeugen zu interessanten Zügen

Klassischer Kohlenzug mit vier Ganzstahlwagen von O&K aus dem Jahr 1903


Ein Wagen wiegt inkl. der Echtkohle-Beladung nur 350 g. Somit lassen sich lange Züge zusammenstellen.
Eine Bauanleitung dieser Kohlewagen mit vielen Detailbildern kann über -> Bildergalerie -> Güterwagen als PDF-Datei heruntergeladen werden. (Nur der Kohlebehälter dieser Lok ist Eigenbau).


Historischer Langholzzug mit vier Drehschemelwagen, einem Hölzfäller-Arbeitswagen und selbstgebauter Lokomotive Pfalz 2.


Eine ausführliche und bilderreiche  Bauanleitung der Langholzwagen (vier Varianten) kann über
-> Bildergalerie -> Güterwagen als PDF-Datei heruntergeladen werden.


Güterzug im Spielbetrieb: Neun papierleichte Wagen hinter Pfalz-2-Lokomotive



Preußischer Abteilwagenzug mit selbstgebauter B-B-Mallet



AD-Hoc- Zimmeranlage

Einmal im Jahr baue ich in einem Zimmer eine Spontan-Anlage auf. Dabei werden 80 m Schienen auf drei Fahrebenen verlegt. Viele Schienen der oberen Fahrebenen liegen auf Pfeilern aus Wellpappe. Diese Stützen werden höhengenau geschnitten und mit Tesafilm verklebt, Fertigungszeit je Pfeiler <3 min. Die Anlage wird klassisch analog betrieben. Bis zu sechs Züge fahren gleichzeitig auf einem Spiralkreis mit zahlreichen Ausweichgleisen und Abkürzungsstrecken.






Der Triebwagenzug der Franzburger Eisenahnen hat hervorragende Fahreigenschaften

Die B-B-Mallet-Lok zieht den Öchslezug. Die Lok ist in der Lage, weit mehr als zehn dieser Wagen über die Steilstrecken zu ziehen. Das Begrenzende ist nicht die Zugkraft der Mallet-Lok. Es sind die Kupplungskräfte und die Kurvenstabilität der ersten Wagen.


Museumszug

aus Dampftriebwagen der Hoyaer Eisenbahn (Borsig 1887), geschlossener Durchgangswagen der Doberran Heiligendammer Eisenbahn (DHE 14 vor der Renovierung, Lieferant Herbrand 1902) und Personen-Pack-Postwagen der Kleinbahn Salzwedel (Linke Hoffmann 1898). BCPwPost4i weist viele Besonderheiten aus, z.B. der Umbau in einen Hilfszug-Gerätewagen oder in einem Cabriowagen.






Gedeckter Güterwagen-Zug mit Rangierlok Köf (stark umgebaut)








zurück zum Seitenanfang